Kennen Sie den Ursprung der touristischen Hochburg Palenque?

Palast-Palenque

Palast von Palenque

Sargdeckel in Palenque

Sargdeckel in Palenque

Im „Inschriftentempel“ legte der Archäologe Albert Ruz Lhuillier eine steile Treppe frei, die zu einer Kammer mit Kraggewölbe führt, in der Skelette und Opfergaben lagen. Hinter einer dreieckigen Steinplatte entdeckte er einen 10 mal 4 Meter großen Raum, der exakt in der Mittelachse der Pyramide liegt.

Seine Funde werfen folgende Fragen auf:

Ist es ein Zufall, dass die Gewölbeform, die in Amerika höchst selten vorkommt, auch in Grabkammern der Megalithkultur und in ägyptischen Pyramiden verwendet wurde?
Abstimmen

Stellen die Stuckreliefs der Grabkammer die neun schreitenden Götter der Nacht dar?
Abstimmen

Sind sie identisch mit den neun Göttern der Unterwelt der Ägypter?
Abstimmen

Der Sarg ruhte auf sechs Steinsockeln, war am Fußende so breit, dass man ihn auch senkrecht aufstellen konnte. Warum gleicht seine ungewöhnliche Form ägyptischen Sarkophagen?
Abstimmen

Kennen Sie eine plausible Erklärung für die auf dem langen Sarkophag – Deckel eingemeißelte, berühmteste Szenen der Mayakunst?
Abstimmen

Von dem Sarkophag führt eine Röhre aus Mörtel zu einer steinernen Röhre am Treppenschacht, die über 67 Stufen bis zum Boden des Tempels verläuft. Nach dem Glauben der Indianer war Pacal durch das „Seelenrohr“ sowohl mit dem Kosmos als auch den Lebenden verbunden. Steht die religiöse Auffassung in einem Zusammenhang mit den auf verschiedene Sterne ausgerichteten Kanälen der Königs- und Königinnenkammer der Cheops – Pyramide oder den „Seelenlöchern“ in den Türsteinen der Megalithgräber?
Abstimmen






Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.