Wann war die Antarktis eisfrei?

Fast alle Klimatologen weigern sich, einen verbindlichen Zeitraum anzugeben, wann die Antarktis eisfrei war.


Allgemein gehen die Experten davon aus, dass eine geringere Sonneneinstrahlung und dramatische Veränderung der Meeresströmungen die weltweite Abkühlung auslösten. Im Atlantik verschob sich die Zone, in der kaltes Wasser in die Tiefe sinkt und die Zirkulation der Ozeane antreibt, um knapp 20 Breitengrade südwärts! Von 21.000 – 10.000 v. Chr. strömte die feucht warme Luft des Golfstromes statt nach Südengland nach Nordafrika. Im Gebiet der heutigen Sahara entstanden Savannen mit Seen und Flüssen.

  • (48.0) Warum verlagerte sich der Golfstrom um 21.000 v. Chr. um knapp 20 Breitengrade südwärts? 
  • (48.1) Aus welchem Grund verlagerte sich der Golfstrom gegen 10.000 v. Chr. wieder nordwärts?
  • (48.2) Weshalb begann zu dem Zeitpunkt das Ende der letzten Eiszeit?
  • (48.3) Wieso entwickelte sich in so kurzer Zeit die Sahara?

    • (49.0) Wurde der Sphinx bereits in der regenreichen Zeit um 10.000 v. Chr. gebaut, als die Sahara noch eine Savanne war?
    • (49.1) Warum zeigt der Körper des Löwen senkrechte Erosionsspuren, ob-wohl die Niederschläge um 3.000 v. Chr., als die Statue angeblich gebaut wurde, gering waren?
    • (49.2) Wieso zeigt der Kopf des Sphinx kaum Spuren starker Regenfälle, ob-wohl er, im Gegensatz zum Körper, fast nie vom Sand bedeckt war?
    • (49.3) Wurde der Kopf des Sphinx von einem Pharao verändert?
    • (49.4) Wann entstand der Sphinx aus Ihrer Sicht?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Astronomie

In Kambodscha befindet sich ein Gebiet voller Tempelruinen. Von der Anzahl und Form entsprechen sie dem Sternbild des Drachen erkannte John Grigsby und ermit-telte mit einem Computerprogramm, dass die Lage der Tempel mit dem Stand des Sternbildes Drachen um 10.500 v. Chr. übereinstimmte!


Die Anhropologen Griaule und Dieterlen entdeckten bei den Dogon im südlichen Mali ein rätselhaftes Wissen über einen für das menschliche Auge unsichtbaren weißen Zwerg des Sirius. (unter „Zwerg des Sirius“ gibt es wunderbare Links) Sie fanden heraus, dass die Ägypter den Doppelstern des Sirius bereits vor 3.200 v. Chr. kannten. Erst 1979 gelang dem Astronom Irvin Lindenblad eine Aufnahme vom Zwillingsstern des Sirius.




Teotihuacán View_from_Pyramide_de_la_luna

Teotihuacán: Blick von der Mondpyramide aus
Quelle: Wikipedia

Teotihuacán

 







Palenque

Palenque






Nazca-Linien in Peru

Nazca Plateau

Dr. Phillis Pitluga vom Adler Planetarium in Chicago vertritt die Meinung, auf dem Nazca Plateau sei die „Spinne“ ein irdisches Diagramm des Sternbildes Orion! Die mit der Figur verbundenen Linien würden helfen, die wechselnden Deklinationen der drei Sterne des Oriongürtels zu berechnen!









 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Unterwasser-Archäologie

Nach dem Ende der letzten Eiszeit stiegen die Weltmeere aufgrund der abtauenden Eismassen auf der nördlichen Halbkugel um 120 Meter an!

Bauten, die heute unter dem Meeresspiegel liegen, können Relikte der Hochkultur von Atlantis sein, deren Seeleute während der letzten Eiszeit die Weltmeere befuhren, sich weltweit niederließen.

Kennen Sie außer den aufgeführten Unterwassermonumenten weitere Bauten, die heute bis zu 120 Meter unter der Meeresoberfläche liegen?

Yonaguni Monument 


Nan Madol


Nan Madol



Wo befinden sich weitere Unterwassermonumente?
Bitte kontaktieren Sie mich!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail